Unwetterwarnung für Kreis Saarlouis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Warnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf http://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 02/07/2022 - 13:29 Uhr
   

Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Schmelz nimmt erste Sandsackfüllanlage des Landkreises Saarlouis in Betrieb

SandsackfüllanlageEine neue Sandsackfüllanlage ermöglicht der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schmelz im Notfall schnelles und effizientes Füllen von Sandsäcken.

Wo vorher mit Trichter und Schaufel 800 Sandsäcke in 6 Stunden gefüllt wurden, schafft die Sandsackfüllanlage bis zu 2400 Sandsäcke in der Stunde.

Als einzige Gemeinde im Landkreis Saarlouis verfügt Schmelz seit März 2015 über eine Sandsackfüllanlage.

Im Katastrophenfall wird die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Schmelz auch andere Feuerwehren im Landkreis mit gefüllten Sandsäcken unterstützen.

Der Landkreis Saarlouis hat 23.000 Euro an Haushaltsmitteln für die Beschaffung der Anlage bereitgestellt.

Neben der Abfüllmaschine selbst zählen hierzu auch zwei Industrienähmaschinen zum verschließen der Säcke sowie ein Pavillon als Unterstand.

Aufgrund der häufigen Hochwasserfälle in Lebach und Schmelz in den vergangenen Jahren wurde die Gemeinde Schmelz als Standort für

die Sandsackfüllanlage ausgewählt. Zusätzlich wurden vom Landkreis 30 000 leere Sandsäcke in Schmelz eingelagert.

Untergebracht wird die Anlage auf dem, neben der Feuerwehr gelegenen, Gelände des Bauhofs der Gemeinde Schmelz.

Neben ausreichendem Platz zum Unterbringen besteht hier die Möglichkeit größere Mengen Sand zu lagern.

Bei der ersten Inbetriebnahme der Anlage am 20. April konnte Wehrführer Thorsten Müller unter anderem Kreisbrandinspektor Paul Bernd,

Michael Rech vom Amt 32, dem Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung des Landkreises Saarlouis,

Bürgermeister Armin Emanuel, zahlreiche Gemeinderats- und Ortsratsmitglieder, Ortsvorsteher, Beigeordnete sowie viele

Feuerwehrleute der Gemeinde Schmelz begrüßen.

Die Abfüllanlage der Firma SAQUICK verfügt über vier Abfüllstutzen, die das gleichzeitige Füllen von vier Sandsäcken ermöglichen.

Radladerfüllung

Mit dem Radlader wird der Sand in einen Trichter am oberen Ende der Abfüllanlage eingefüllt.

füllen der Säcke

Leere Sandsäcke werden unter die Abfüllstutzen gehalten und durch Zug an diesen gelangt eine konstante Menge Sand in jeden Sack.

Die gefüllten Sandsäcke werden dann zur Nähmaschine weitergereicht.

Nähen der Säcke

Zwei tragbare Industrienähmaschinen, die beweglich an jeweils einem Federzug befestigt sind, werden zum Vernähen der Sandsäcke genutzt. Die dadurch entstehende, flache Form der Sandsäcke, ermöglicht eine optimale Nutzung.

Sandsackfüllanlage

Zehn Personen bedienen die Sandsackfüllanlage. Neben einem Radladerfahrer, vier Personen an den Abfüllstutzen und zwei Personen an den Nähmaschinen sind zusätzliche Kräfte zum Anreichen von leeren Säcken oder dem Wegräumen gefüllter Säcke nötig.

   
© Copyright Feuerwehr Schmelz